Therapeutisches Gepräch

Beruhigung für die Nerven.

Entwicklungsbedingte Störungen und frühe Traumatisierungen führen oft zu Alkoholmissbrauch, Essstörungen, Arbeitssucht oder Nikotinsucht. Sie stellen – vor dem Hintergrund der Traumatherapie nach Peter Levine – einen verzweifelten Versuch dar, ein hoch aktiviertes Nervensystem zu beruhigen.

Neben der körperlichen Unterstützung mit Hilfe der Akupunktur durch die „Fünf Punkte der Wandlung“ biete ich Ihnen mit Hilfe der bereits weiter oben genauer beschriebenen Methode der tiefenpsychologisch fundierten Gesprächstherapie u. a. die Möglichkeit, die Entwicklung Ihrer Abhängigkeit zu verstehen.

Das Traumazentrierte Gespräch wiederum kann Ihnen helfen, Ihre Traumata zu lösen. Über die innere Verbindung mit vorhandenen Ressourcen können Sie zu einer neuen Stabilität im Leben finden.

Mit Hilfe des therapeutischen Gespräches – in welches beide (s. oben) Methoden einfließen – können hinsichtlich der bestehenden Lebensthemen neue Antworten gefunden und neue Handlungsmöglichkeiten entwickelt werden.

Siehe auch: Suchtbehandlung und Suchtakupunktur